Oberösterreich

Ausritt auf dem Drahtesel

Oberösterreich bietet ein 2.100 Kilometer langes Radwegenetz

RadtourFür Pedalritter sind Oberösterreichs "Landschaften für Leidenschaften" ein wahres Paradies. Zwischen den sanften Hügeln des Böhmerwaldes im Norden und der majestätischen Bergwelt des Dachsteins im Süden legt sich nämlich ein insgesamt 2.100 Kilometer umfassendes, dichtes Netz an Radwanderwegen über das Bundesland.

Ob in den idyllischen Flusslandschaften von Donau, Enns oder Inn, in den vom Granit sanft geformten Hügeln des Mühlviertels, in der bezaubernden Berg- und Seenwelt des Salzkammergutes oder in der teils bizarren Bergwelt des Nationalparks Kalkalpen - Radwege und Mountainbikerouten führen zu den schönsten Plätzen Oberösterreichs. Sechs Top-Radwege laden dazu ein, auf ausgedehnten Touren die attraktivsten Radlerziele des Landes ob der Enns zu entdecken. Eine Vielzahl an kleineren Ausflugsrouten schafft sinnvolle Verbindungen und komplettiert so das Netz.

In(n) die Pedale treten

Der grüne Inn bildet im Westen die Grenze zwischen Oberösterreich und Bayern. Als einst wichtige Handelsroute für Salz aus dem Süden, entstanden an seinen Ufern prächtige Handelsstädte. Die Verbindung aus diesen historischen Juwelen und einzigartigen Naturparadiesen ist es, die den besonderen Reiz am oberösterreichischen Abschnitt des Innradweges ausmacht. Das Europareservat Unterer Inn ist ein bedeutendes Brutgebiet für Vögel. Die weitläufigen Auen und zahlreichen Inseln bieten dem Federvieh großzügige Rückzugsmöglichkeiten. Die Städte Braunau und Obernberg begeistern mit ihren historischen Stadtkernen und das Augustiner Chorherrenstift Reichersberg ist das traditionsreiche geistige Zentrum der Region. Schließlich folgt noch Schärding, mit den berühmten barocken Hausfassaden der Silberzeile, bevor der Inn in Passau in die Donau mündet.

Wo einst die Hämmer dröhnten

MountainbikerIm Osten Oberösterreichs hat die Enns ihr wildromantisches Tal ins Gebirge gegraben. Der Ennsradweg folgt dem Lauf des Flusses und führt die Radler nicht nur in eine atemberaubende Naturlandschaft, sondern auch in die Vergangenheit. Denn das aus dem Süden am Fluss angelieferte Eisen wurde in den Orten an der Enns in Hammerwerken verarbeitet.

Relikte aus dieser längst vergangenen Zeit können am Ennsradweg immer wieder entdeckt werden. Heute bilden das Reichraminger Hintergebirge und das Sengsengebirge den Nationalpark Kalkalpen, ein waldreiches Naturreservat. Auf dem Weg nach Norden rollen die Drahtesel durch Steyr. Die Romantikstadt ist ebenfalls durch die Verarbeitung von Eisen zu Wohlstand und zu ihrem historischen Stadtbild gekommen. Enns ist schließlich die älteste Stadt Österreichs und thront mit ihrem markanten Stadtturm auf einem Hügel über dem Alpenvorland. Hier mündet die Enns in die Donau.

Immer der Grenze entlang

Das Mühlviertel ist eine mystische Landschaft voller Geheimnisse. Sein Untergrund besteht aus Jahrtausende altem Granit, der von den Naturgewalten im Laufe der Zeitalter zu sanften Höhenzügen geformt wurde. Der Grenzlandradweg führt von der Donau zuerst entlang der Grenze zu Bayern in den Böhmerwald hinauf. Vorbei am Stift Schlägl folgt er schließlich der Grenze zu Südböhmen. Waldbedeckte Höhenzüge prägen hier die Landschaft. Der Kurort Bad Leonfelden, das Museumsdorf Windhaag bei Freistadt und das für seine Hinterglasmalerei bekannte Sandl sind weitere Stationen auf dem Weg nach Osten.

Auf den Spuren der Römer

An die längst vergangene Zeit, als die Römer ihr Reich bis zur Donau ausdehnten, erinnert der Römerradweg. Er verbindet Passau mit dem Attersee und die Radler durchqueren auf ihrer Reise die fruchtbaren Hügel des Innviertels. Der Verlauf des Radweges ist mit einem symbolischen Römerhelm gekennzeichnet, und immer wieder stoßen die Pedalritter auf ihrem Ausflug in die Vergangenheit auf Fundstellen mit Spuren aus der Zeit der Römer. Informationstafeln erläutern dabei den historischen Hintergrund, eigens angelegte Rastplätze laden zu Verschnaufpausen ein. http://www.radfahren.at

Mit freundlicher Unterstützung des Oberösterreich Tourismus


Donau - Oberösterreich - Römer - Süden - Oberösterreichs