Warning: mysql_connect() [function.mysql-connect]: Too many connections in /home/virtual/tourist-information.at/htdocs/config.inc.php on line 26

Warning: mysql_select_db(): supplied argument is not a valid MySQL-Link resource in /home/virtual/tourist-information.at/htdocs/config.inc.php on line 28
Oberösterreichs - Region - Natur - Granit - Mühlviertel
 

Oberösterreich

Wandern – ein Genuss für alle Sinne

Ein Streifzug durch Oberösterreichs vielfältige Wander-Destinationen

Schritt um Schritt durch Wald und Flur. Vorne schlängelt sich der Weg durch eine Landschaft, die in ihrer Vielfalt das Auge gefangen nimmt. Die klare Waldluft erfrischt Körper und Geist, der besondere Duft der Natur setzt sich in der Nase fest. Über den Köpfen wölbt sich ein tiefblauer Himmel. An Geräuschen dringen nur die Laute der Natur ans Ohr. Der Weg ist das Ziel, und die Wanderung wird zum Erlebnis für alle Sinne, zum Genuss. Oberösterreichs Wanderdestinationen bieten diesen Wander-Genuss in den verschiedensten Ausprägungen. Wasserschloss und Waldmeer zugleich ist der Nationalpark Kalkalpen im Südosten des Landes. Ein nahezu unberührtes Naturparadies, Heimat von Luchs und Adler. Majestätische Berge, darin eingebettet glasklare Seen und eine Jahrtausende alte Kultur- und Siedlungsgeschichte hat das Salzkammergut anzubieten. Aus unverwüstlichem Granit ist hingegen das Mühlviertel im Norden gewachsen. Seine sanften Hügel und den mystischen Charakter verdankt der Norden Oberösterreichs dem über Jahrmillionen hinweg von der Natur geformten Urgestein. Jedes dieser Ziele ist für sich schon den Weg wert, die voll und ganz auf den Wanderer spezialisierten Gastgeber verstehen es jedoch ganz besonders, der Wanderurlaub zum Genuss werden zu lassen.

Im Reich von König Dachstein

Das Salzkammergut wird beherrscht von der Majestät des „Königs Dachstein“. Mit seinen nahezu 3.000 Höhenmetern ist er der höchste Berg Oberösterreichs und markiert gleichzeitig die südliche Grenze des Bundeslandes. Zu seinen Füßen breitet sich eine einzigartige Berg- und Seenwelt aus. Das Salz war und ist gleichzeitig Namensgeber und prägender Rohstoff der Region. Bereits vor 7.000 Jahren siedelten Menschen dort, wo sich heute Hallstatt wie ein Schwalbennest zwischen Berg und Hallstättersee zwängt, um im ältesten Salzbergwerk der Welt das „weiße Gold“ zu fördern. Für die UNESCO Grund genug, die Region zum Weltkulturerbe zu adeln. Saftige Almen und die trinkwasserklaren Bergseen sind lohnende Tourenziele. Geheimnisvolles tut sich aber auch unter der Erde – im weit verzweigten System der Dachsteinhöhlen. Einen Besuch wert sind aber auch die zahlreichen, tief in der regionalen Kultur verwurzelten Feste und Bräuche. Von der Hallstätter Seeprozession zu Fronleichnam bis hin zu den Goiserer Gamsjagatagen.

Diese ganze Vielfalt erlebbar machen – dieses Ziel haben sich die „Wanderfreunde Dachstein-Salzkammergut“ gesetzt. 38 Betriebe im Inneren Salzkammergut, die sich voll und ganz dem Wanderer als Gast verschrieben haben. Sie stehen bei der Auswahl der Tour mit Rat und Tat zur Seite, verfügen über die nötige Ausstattung von der Wanderbibliothek bis hin zum Ausrüstungsverleih und bieten wahlweise bis zu fünf geführte Wanderungen pro Woche. Und der Ziele bieten sich viele an: Almen, Kraftplätze, archäologische Fundorte oder der Natur auf der Spur. Alle diese Besonderheiten fließen natürlich auch in die direkt buchbaren Urlaubspauschalen der Wanderfreunde mit ein.

Waldmeer und Wasserschloss

Der Nationalpark Kalkalpen im Südosten Oberösterreichs umfasst mehr als 210 Quadratkilometer und ist ein wahres Waldmeer und Wasserschloss. Große Teile des Sengsengebirges und des Reichraminger Hintergebirges sind von dichten, nahezu unberührten Mischwäldern bedeckt. Die mächtigen Gebirgsstöcke aus Kalkstein nehmen aber gleichzeitig Wasser auf, wie ein gewaltiger Schwamm. Zahlreiche Bäche, wildromantische Wasserfälle und schließlich die nordwärts führenden Täler der Enns und der Steyr nehmen das Geschenk dieser verborgenen Wasser dankbar auf. So entsteht ein Naturparadies, das vielen selten Pflanzen und Tieren ein ungestörtes Refugium bietet. Über den Gipfeln der Gebirge kreisen die Adler, an den Bergflanken turnen übermütig Gämsen herum, in den Tälern röhrt der Hirsch und im Verborgenen geht hier sogar der geheimnisumwitterte Luchs auf die Jagd.

Dem entsprechend steht das Naturerlebnis auch bei den „Wanderspezialisten Nationalpark Kalkalpen“ an vorderster Stelle. Die Wanderspezialisten, das sind 40 Beherbergungsbetriebe in der Pyhrn-Priel Urlaubsregion, in der Nationalparkregion Ennstal und in der Nationalparkregion Steyrtal – vom Bauernhof bis hin zum Drei-Sterne Wanderhotel. Sie stellen ihren wandernden Gästen ein umfangreiches Servicepaket zur Verfügung, von geführten Touren mit erfahrenen und speziell geschulten Nationalpark-Betreuern über das Wandertaxi und die Wanderbibliothek in jedem Haus bis hin zur individuellen Betreuung mit Tourenempfehlungen vom Gastgeber. Außerdem bringen sie mit buchbaren Urlaubsangeboten unter dem Motto „Naturzauber“ ihren Gästen die Besonderheiten der Region nahe.

Geheimnisvolles Land aus Granit

Ein geheimnisvolles Land ganz aus Granit ist das Mühlviertel im Norden Oberösterreichs. Das Urgestein ist es auch, das diese Landschaft geprägt hat und sie so sehr vom Rest des Bundeslandes unterscheidet. Es bildet sanfte Höhenzüge, mit dichten Wäldern bedeckt. Und es formt auch den mystischen Charakter dieser Region. Denn immer wieder bricht der Granit durch den Boden und bildet unerklärliche Formationen, abgeschliffene Steine, wie durch Geisterhand aufeinander geschichtet. Diese Findlinge und Wackelsteine sind zu den Wahrzeichen des Mühlviertels geworden. Bei ausgedehnten Touren gilt es hier jenes Land zu entdecken, das schon Dichter wie Adalbert Stifter verzauberte. Gleichzeitig ist das Mühlviertel mittlerweile Oberösterreichs erste Adresse, wenn es um Nordic Walking geht. Seine sanft-hügelige Welt eignet sich ideal für die beliebte Fitness-Sportart und die Nordic Walking Arena am Braunberg im Mühlviertler Kernland und der Nordic Fitness Park Ulrichsberg in der Ferienregion Böhmerwald haben sich ganz diesem Trend verschrieben.

Auch im Mühlviertel haben sich 25 Betriebe – vom Urlaubsbauernhof bis zum Drei-Sterne Hotel – ganz aufs Wandern spezialisiert und bieten attraktive Urlaubsangebote pauschal buchbar an. Die Serviceleistungen sind vielfältig, von der gut ausgestatteten Wanderinfothek über geführte Wanderungen zu versteckten Aussichtsplätzen und Insider-Tipps zu geheimen Orten bis hin zum Frühaufsteher- oder Thermofrühstück.

Mit freundlicher Unterstützung des Oberösterreich Tourismus


Oberösterreichs - Region - Natur - Granit - Mühlviertel